The resorts
  • Français
  • English
  • Deutch
header-mobile
  • layer-un
  1. Blog
  2. Marie Bovard, die neue Freeriderin

Marie Bovard, die neue Freeriderin

Marie Bovard, die neue Freeriderin

Marie Bovard ist zweimalige Weltmeisterin der Freeride Junior Tour (FJT) von 2018 und 2019. Mit ihren gerade erst 18 Jahren gehört sie zur Weltelite der Freerider und ist bereit, die Hänge der berüchtigten Freeride World Tour (FWT) zu bezwingen. Sie lebt in Morgins, einem der bekannten schweizer Orte der Portes du Soleil. Marie hatte also seit ihrer Kindheit immer einen Blick auf steile Hänge. Nach ihren ersten selbstständigen Schritten, stand sie auch schon gleich auf Skiern. Gerne erinnert sie sich an ihre ersten Winter, an die Schussfahrten auf der Piste des " Géant ", die Anfängerpiste von Morgins. Und unerschrocken, wie Marie war und ist, wagte sie sich schnell auf höhere Gipfel, um andere Pisten zu erkunden. Oben auf " Foilleuse " hat sie sich ihren ersten Eindruck über das unglaubliche Panorama der Dents du Midi verschafft. Natürlich konnte es nicht beim Staunen bleiben, selbstverständlich hat Marie die Steilhänge per Ski erkundet. Wie viele junge Walliser lernt auch Marie zuerst Alpinski bevor sie sich für das Freeride entscheidet. Ihr Vater, ein begeisterter Skifahrer, nahm Marie mit, auf ihre ersten Tiefschneepisten. Schnell wurde sie süchtig nach Pulverschnee und groβen unberührten Weiten. Das Erleben in einer Natur mit hoch aufragenden Bergen, machen den Freeride-Ski zu einem unübertroffenem Vergnügen, von Freiheit und Kreativität.

Es ist übrigens genau diese Kreativität, die den Unterschied bei einem Wettbewerb ausmacht. Beim Freeride wird nicht nur die Technik beurteilt, sie ist nur eine von vielen Kriterien, die die Qualität eines Runs ausmachen : der Schwierigkeitsgrad und die Wahl der besten Linie, Kontrolle, Flüssigkeit in der Bewegung, die Sprungweite und die Vielfältigkeit der Tricks sind maβgebend.

Freeride-Wettbewerbe. Start, Ziel… und « mountain spirit » :

Für eine junge Frau, wie Marie, ist nicht nur Wettbewerb und Leistung die ausschlaggebende Motivation, sondern der Reiz, den Moment zu leben, sich zu entspannen, von guten Rahmenbedingungen zu profitieren, und die Natur wahrzunehmen. Die meiste Zeit, trainiert sie in den Portes du Soleil, oder sie nutzt die Gelegenheit mit ihren Tourenskiern durch ihre Lieblingsorte zu streifen. In der Weite des Massif des Chablais findet sich immer ein Ort, dem Trubel des Skizirkus zu entschwinden, unberührte Weiten, ohne jede Skispur zu finden. Marie Bovard lebt einfach und mag ihre Erlebnisse in der Gemeinschaft. Mit gerade 18 Jahren ist sie der aufsteigende Stern am Freeride-Himmel und versucht jeden Moment auszuleben und zu genieβen. Vielleicht ist das ihr Erfolgsrezept.

Sie sind schon Tiefschnee gefahren oder möchten es mal gerne in den Portes du Soleil probieren ?

Info

Die grenzenlose Skiregion der Portes du Soleil ist nicht ganz risikofrei, wenn man die Skispitzen auf unberührten Hängen vibriren lassen möchte. Einige der 12 Orte des Skiverbunds zwischen Frankreich und der Schweiz bieten verschieden Möglichkeiten an, Tiefschneefahren auf sicherem Terrain allein oder mit Begleitung zu praktizieren. Erkundigen Sie sich beim Fachpersonal unserer Orte, professionellen Begleitern und Lehrern und profitieren Sie sorglos, in aller Sicherheit von unseren atemberaubenden Tiefschneegebieten.